Das war die FIBO 2017 in Köln

Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Das war die FIBO 2017 in Köln auf Kochen-verstehen.de

Die FIBO, die größte internationale Fitnessmesse überhaupt, ist nun vorbei und wir möchten hiermit einen kleinen Bericht über sie veröffentlichen. Die Messe fand in Köln auf einer Fläche von 160.000 Quadratmetern statt und verteilte sind auf mehrere Hallen. Zunächst einmal ist zu sagen, dass in diesem Jahr 150.000 Besucher kamen.

Unter den Besuchern sind auch 83.000 Fachbesucher, ein Viertel davon aus dem Ausland. Von den 1019 Ausstellern sind dieses Jahr 614 aus dem Ausland. Das bestätigt nochmal die Annahme, dass die FIBO ein internationales Ereignis ist. Es kamen Besucher aus 117 Nationen zur viertägigen Messe für Fitness, Wellness und Gesundheit nach Köln.

9 Uhr – endlich geht die FIBO los!

Um 9 Uhr kamen wir am Bahnhof „Köln Messe“ an und konnten schon das Messegelände erblicken. Wir liefen die Bahnhoftreppen herunter und sahen eine mittellange Schlange vor dem Check-In stehen. Wie sich herausstellte war diese aber nur für Besucher mit Taschen, da diese durchleuchtet werden müssen. Wir hatten aber keine Taschen und konnten deshalb direkt in die Vorhalle. In der Vorhalle versammelten sich ca. 1000 Besucher, da man noch nicht rein konnte. Irgendwann ging es dann los.

10 Uhr – wo finde ich was auf der FIBO?

Bis um 10 Uhr waren die Hallen noch ziemlich leer, aber dann füllten sich die Räumlichkeiten schnell. Wir waren schon an mehreren Ständen und mussten noch nicht lange warten. Es gab auf der Messe auch Einiges umsonst, z.B. haben wir uns schon zu Beginn der Messe beim Smilodox-Stand angestellt und so ein T-Shirt umsonst bekommen. Ansonsten sind wir erstmal durch die Hallen gelaufen, um uns zu orientieren.

11 Uhr –  jede Menge Fitnessproben auf der FIBO!

Wahrscheinlich sind wir um 11 Uhr schon einmal durch die beiden Supplement-Hallen durchgelaufen. Seit 10 Uhr sind die Schlangen vor den Ständen, die etwas umsonst verteilen länger und auch die Zwischengänge sind zunehmend mit Menschen gefüllt. Wir haben uns auch zu dem Ironmaxx-Stand gestellt, wo unter Anderem Christian „Goeerki“ Gerke und Phillip Zwoll verschiedene Proben in die Menge geworfen haben. Davon waren einige Fitness-Proben und andere Supplement-Proben.

12 Uhr – das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt

Wir haben uns beim Optimum Nutrition Stand eingefunden und mussten leider 45 Minuten in der Schlange stehen. Es hat sich aber auf jeden Fall gelohnt, da man ein T-Shirt (leider nur ab Größe M), einen Pre-Workout-Getränk und ein Post-Workout-Getränk bekam. Außerdem haben wir himmlische Casein-Waffeln bekommen, die wirklich sehr lecker schmeckten. Anschließend waren wir noch beim My Protein Stand und haben 2 Proteinshaker und Proben bekommen.

13 Uhr – der Abschied von der FIBO

Zum Schluss waren wir noch beim Body & Fit Stand und haben dort erneut 2 Shaker und zusätzlich noch Protein-Chips geschenkt bekommen. Zu dieser Uhrzeit war es sehr voll und man musste oft lange warten. Alles in Allem hat sich der Besuch der FIBO auf jeden Fall gelohnt, da wir viele bekannte Gesichter gesehen haben und vieles geschenkt bekommen haben.

Unsere Ausbeute bei der FIBO 2017 in Köln

Wir waren am Sonntag von 9 bis 13 Uhr auf der FIBO und haben ziemlich viel umsonst bekommen. Hier siehst Du eine Auflistung unserer Beute auf der FIBO 2017 in Köln:
FIBO 2017 Ausbeute

  • 2x Smilodox T-Shirts (für 40 Euro)
  • 2x Optimum Nutrition T-Shirts (für 30 Euro)
  • 2x Body & Fit Shaker (für 10 Euro)
  • 2x My Protein Shaker (für 10 Euro)
  • 2x QNT-Proteinshakes für (7 Euro)
  • 2x Smart Protein Chips für (2 Euro)
  • 5x Pre-Workout-Proben für (10 Euro)
  • 5x Whey-Proben für (10 Euro)
  • 11x Fitnesspizza-Proben (für 10 Euro)
  • 5x BCAA-Proben (für 2 Euro)

Insgesamt haben wir Proben im Wert von ca. 130 Euro ergattern können, was für einen Tag ziemlich viel ist.

Tipps für deinen FIBO-Besuch 2018

Damit Du bei deinem FIBO-Besuch 2018 keine Startprobleme bekommst, haben wir dir hier ein paar Tipps für deinen Besuch zusammengestellt. Wir hoffen, dass sie dir helfen!

Früh aufstehen!

Stehe früh auf, um zum Start der FIBO um 9 Uhr schon bereit zu sein. So verhinderst Du anfangs lange Wartezeiten und kannst dich erstmal gut orientieren.

Keine Taschen mitnehmen!

Nimm keine Handtasche oder einen Rucksack mit, denn sonst müsstest Du ihn erstmal durchleuchten lassen, was morgens viel Zeit braucht. Außerdem musst Du nicht die ganze Zeit die Last tragen und auch nicht aufpassen, dass dir im Gedrängel der Menschenmassen irgendetwas geklaut wird.

Wofür warten?

Frage unbedingt am Anfang einer Warteschlange nach, wofür die Leute anstehen. Es kommt nicht selten vor, dass man nicht auf den ersten Blick erkennt, was es an dem Stand umsonst gibt.

Wasser trinken

Trinke vorher genügend Wasser, damit Du nicht zu durstig wirst. Außer einmal in der Cafeteria haben wir nämlich keine Möglichkeit gesehen, etwas zu Trinken zu kaufen. Allerdings bekommst du manchmal gratis eine Getränkeprobe.

Bequeme Schuhe sind ein Muss!

Ziehe dir auf jeden Fall bequeme Schuhe an, denn man läuft unheimlich viel. Wenn Du dich an längeren Schlangen anstellt, wirst du zwar nicht so viel laufen, trotzdem ist es zu empfehlen nicht in High Heels zu kommen.

Blogartikel - Zusammenfassung & Informationen

Thema: Das war die FIBO 2017 in Köln
Datum: 17.04.2017
Autor: Julia
Kategorien: Konferenzen / Messen
Tags: , , ,

Kommentare zu Das war die FIBO 2017 in Köln

Loading Facebook Comments ...