Amsterdam – Tulpen, Käse und ganz viele Fahrräder

Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Amsterdam - Tulpen, Käse und ganz viele Fahrräder auf Kochen-verstehen.de

Das Leben in Amsterdam ist bunt, lässig und weltoffen. Ein Städtetrip in die Hauptstadt der Niederlande ist daher auch genau so abwechslungsreich wie die Stadt selbst. Und genau diese Vielfältigkeit macht den typischen Charme von Amsterdam aus.

Denn in den Gebäuden im typisch pittoresk-altmodischen Renaissance-Stil gibt es Cafés mit einer modernen Kaffeekultur, Bistros mit orientalische Spezialitäten oder Galerien mit abstrakter Kunst, und das alles direkt nebeneinander. Über 8.600 dieser malerischen Häuser sind sogar denkmalgeschützt. Dieser Mix der Kulturen und Einflüsse ist es, der das Bild der Hauptstadt prägt und sie lebendig werden lässt – und das bei Tag und Nacht.

Ein Spaziergang durch Amsterdam – Kunst & Kultur erleben

Ein Spaziergang durch Amsterdam führt unausweichlich über zahlreiche der über 1.281 Brücken, die die Besucher über die 165 Grachten der Stadt führen. Der Grachtengürtel aus dem 17. Jahrhundert wurde wegen seiner kulturhistorischen Bedeutung sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

Wie im Bilderbuch präsentiert sich Amsterdam dort von seiner besten Seite, denn die Geländer der Brücken sind mit bunten Blumen geschmückt, während die dort abgestellten Fahrräder auf die Rückkehr ihrer Besitzer warten. Wer Lust darauf hat, sich das ganze von unten anzuschauen, kann mit dem Tretboot auf den Kanälen umherfahren.

Von besonderer geschichtlicher Bedeutung ist das Anne-Frank-Haus an der Prinsengracht. Die engen Räume wirken auch 70 Jahre nach dem 2. Weltkrieg noch bedrückend. Der kunstaffine Reisende hingegen wird vom Rijksmuseum und dem Van Gogh-Museum begeistert sein. Hier werden sowohl zeitgenössische Kunst als auch die Alten Meister gezeigt.

Um sich nach so viel Kultur und Geschichte ein wenig auszuruhen, empfiehlt sich ein Picknick im idyllischen Vondel-Park, der direkt neben dem Van Gogh-Museum liegt. Einheimische und Touristen genießen hier gemeinsam die Sonne, spielen Federball oder treiben Sport. Er ist die grüne Lunge der Stadt und zieht sich bis zur Spiegelgracht hinunter.

Grachten in Amsterdam

Nicht nur für seine Grachten ist Amsterdam berühmt. Viele Reisende zieht es in die bekannten Coffeeshops der Stadt, in denen legal Cannabis verkauft wird. Auch das Rotlichtviertel „Rossebuurt“ ist berühmt-berüchtigt. Wer gern feiern geht, kann in Amsterdam von der Reggae-Party bis hin zum Hardrock-Konzert alle Stilrichtungen finden.

Essen in Amsterdam – traditionelle niederländische Küche

So multikulturell und offen wie die Stadt selbst ist auch ihre Küche. Restaurants und Imbisse aus den verschiedensten Kulturkreisen reihen sich hier aneinander. Egal ob Pizza, Kebab oder Chinapfanne, Eisbein oder Straußenei, in Amsterdam kann jede dieser Speisen an ein und demselben Tag ausprobiert werden.

Wer gern die traditionelle niederländische Küche kennenlernen möchte, wird natürlich auch fündig. Matjes mit Zwiebeln und Gewürzgurken eignen sich hervorragend als Nachmittagssnack. Für ein deftiges Abendessen schwören alteingesessene Fans der Niederlande auf Stamppot, also Kartoffel- und Gemüsepürree, mit geräucherter Schinkenwurst.

Eine Käseplatte mit echtem holländischen Gouda und anderen Käsespezialitäten aus der Region empfiehlt sich für das Bier nach dem Abendessen.

Blogartikel - Zusammenfassung & Informationen

Thema: Amsterdam – Tulpen, Käse und ganz viele Fahrräder
Datum: 25.05.2017
Autor: Lukas
Kategorien: Städtetrips, Reise
Tags:

Kommentare zu Amsterdam – Tulpen, Käse und ganz viele Fahrräder

Loading Facebook Comments ...
Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis