Bari – Hafen- und Studentenstadt an der Adria

Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Bari – Hafen- und Studentenstadt an der Adria auf Kochen-verstehen.de

Relaxen am Strand, aufregende Kulturerlebnisse in der Stadt, gemütliche Kneipen im Studentenviertel – Bari hat von allem etwas und dazu noch viel mehr zu bieten.

Die Hauptstadt der italienischen Region Apulien ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Egal ob Wochenendtrip oder ausgedehnter Urlaub, für beides lohnt sich die Stadt im Süden Italiens gleichermaßen.

Bari – eine Stadt stellt sich vor

Bari Baudenkmal

Altes Haus unter Denkmalschutz

Die reiche italienische Kultur zeigt sich in Bari von ihrer besten Seite. Die Altstadt ist gespickt mit zauberhaften Baudenkmälern – die wunderschöne Kathedrale San Sabino oder die Basilika San Nicola sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

Im Teatro Piccinni von 1854, seines Zeichens das älteste Theater der Stadt, werden in historischem Ambiente noch heute Schauspiele und Opern aufgeführt. Wer es noch älter mag, wird im Castello Svevo sein Glück finden. In der alten Burg befindet sich heute ein interessantes Museum, das die Geschichte des Kastells nachzeichnet.

Wer sich Richtung Meer bewegt, kommt am modernen Passagierhafen Baris vorbei. Wer bei seinem Städtetrip Zeit genug hat, auch andere Länder zu erkunden, ist hier genau richtig. Denn täglich legen Passagierfähren nach Dubrovnik in Kroatien, zu den griechischen Inseln Korfu und Zakynthos oder ins montenegrinische Bar ab. Da wird selbst der größte Erkundungsdrang gestillt.

Eine weitere beliebte Attraktion ist natürlich der goldene Adriastrand! Kilometerlange Sandstrände, die flach ins Meerwasser führen, laden zu einen entspannten Tag am Wasser ein. Die Füße im Sand, das Gesicht zur Sonne geneigt, eine angenehme Meeresbrise und der herrliche Urlaubsgeruch vom Salzwasser – Entspannung für die Seele ist hier garantiert.

Bari Marktplatz

Trubel auf dem Marktplatz von Bari

Am Abend laden zahlreiche gemütliche Restaurants zu einem klassischen italienischen Abendessen ein.

Nicht nur die landestypischen Klassiker Pizza und Pasta werden serviert, denn auch die regionale Küche von Bari hat einiges zu bieten. Das Gemüse kommt hier frisch vom Feld auf den Teller, ebenso wie die variantenreichen Meeresfrüchte und Fischgerichte.

Als apulisches Nationalgericht kommt traditionell „Orecchiette“ auf den Tisch – eine spezielle hutförmige Pastasorte, serviert mit einer Sauce aus Rüben und Gewürzen. Auch die „Tiella“, ein Reisgericht mit Kartoffeln, Miesmuscheln, frischen Gewürzen und Kräutern, wird von den Bewohnern Baris gern gegessen.

Dazu gibt es stets den passenden Wein, denn die Region Apulien ist Heimat der Rebsorten Sangiovese, Primitivo und Negroamaro. Daraus stellen die Winzer der umliegender Dörfer köstliche Rotweinsorten her, die bei keinem Essen fehlen dürfen. Zum Nachtisch ist ein original italienisches Gelato ein Muss – zahlreiche Eisdielen buhlen in Bari um die Gunst der Kundschaft.

Die Menschen Baris sind herzliche Genießer, die Besucher gern in ihrer Stadt Wilkommen heißen. Wer sich nicht auf Strandurlaub oder Kulturreise festlegen möchte, ist hier genau richtig. In Bari muss sich niemand entscheiden, denn Strände, Kultur und Nachtleben sind hier in einer Stadt vereint.

Italienische Rezepte auf Kochen-verstehen.de

Blogartikel - Zusammenfassung & Informationen

Thema: Bari – Hafen- und Studentenstadt an der Adria
Datum: 27.12.2015
Autor: Lukas
Kategorien: Städtetrips
Tags: , , , ,

Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis