Die 5 größten Grill-Mythen

Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Top 5 Grillmythen

Bald ist es wieder so weit! Die Grill-Saison beginnt und das gemütliche Beisammensein beim Grillen ist auch wieder aktuell. Natürlich entstehen dann auch wieder einige Gerüchte. Im Folgenden haben wir dir die größten Grillmythen aufgelistet, damit es beim Grillen nicht zu Missverständnissen kommt und Du vielleicht sogar dein Wissen weitergeben kannst.

Grillmythos 1: „mit Bier ablöschen“

Manchmal kann es passieren, dass sich beim Grillen Flammen bilden und das Grillgut dann mit Bier abgelöscht wird. Das soll angeblich eine besondere Note hinzugeben, aber eigentlich ist das keine so gute Idee. Dem brennenden Grillgut wird dadurch jegliche Würzung abgespült und Asche aufgewirbelt, die sich dann an dem feuchten Fleisch oder Gemüse anheftet. Was solltest Du also tun, wenn sich Flammen entwickeln? Der Trick ist ganz einfach. Du musst deine Grillware nur an den Rand schieben und den Deckel schließen, dann ersticken die Flammen.

Grillmythos 2: „Scharfes Anbraten schließt die Poren“

Man sagt, dass scharfes Anbraten von Fleisch bewirkt, dass sich die Poren schließen und folglich kein Fleischsaft austritt. Das Positive daran soll sein, dass das Fleisch nicht trocken wird und schön saftig bleibt. Allerdings besitzt Fleisch gar keine Poren, es enthält Fasern und diese Fasern kann man nicht verschließen. Allerdings hat das scharfe Anbraten trotzdem eine postive Auswirkung, denn dadurch werden die Aromen an die Oberfläche geholt und man schmeckt auch eine besondere Note.

Grillmythos 3: „Fleisch darf man vor dem Grillen nicht salzen“

Im Volksmund wird außerm oft behauptet, Fleisch solle man vor dem Grillen nicht salzen. Jedoch stimmt das nicht, wenn man das Grillfleisch kurz vor dem Grillen würzt, denn dann hat man kein trockenes Fleisch zu befürchten. Es stimmt zwar, dass Salz dem Fleisch Flüssigkeit entzieht, aber auf dem Grill verbindet sich das Salz mit den anderen Gewürzen und entwickelt dadurch eine Kruste, die hervorragend schmeckt!

Grillmythos 4: „Steaks muss man oft wenden“

Das ist ein klassischer Mythos. Nicht immer durch mehr Aufwand bekommt man ein besseres Ergebnis! Außerdem sieht man oft in Koch-Sendungen, wie die Kochprofis ihre Steaks nur ein einziges Mal wenden. Vorallem bei Rindfleisch sollte man erst die eine und dann die andere Seite stark anbraten, damit die Aromen richtig zur Geltung kommen. Am besten wendest Du das Fleisch, wenn auf der oberen Seite Saft austritt, denn dann ist der ideale Zeitpunkt. Bei etwas dickeren Steaks kannst Du es einfach nach dem Anbraten am Rande des Grills fertig garen lassen.

Grillmythos 5: „Steaks sind am leckersten direkt vom Grill“

Viele Leute pflegen die Gewohnheit, das Fleisch direkt vom Grill auf den Teller zu tun und anschlließend zu verspeisen. Doch das solltest Du lieber lassen. Am besten wäre es, wenn Du das Fleisch nicht direkt anschneidest, sondern noch etwas ruhen lässt. Damit die Wärme nicht verloren geht, kannst Du es einfach in Alufolie wickeln und ein paar Minuten warten. Dadurch verteilen sich die Aromen besser und der Saft fließt in jede Faser.

Blogartikel - Zusammenfassung & Informationen

Thema: Die 5 größten Grill-Mythen
Datum: 10.05.2016
Autor: Julia
Kategorien: Kochschule, Rezepte, Saisonal
Tags: , , , ,

Kommentare zu Die 5 größten Grill-Mythen

Loading Facebook Comments ...
Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis