Einmachgläser – Perfekt für jeden Anlass!

Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Einmachgläser – Perfekt für jeden Anlass auf Kochen-verstehen.de

Seit Alters her sind Menschen bestrebt, frische Lebensmittel mittels Einmachgläser haltbar zu machen, um im Winter genügend Nahrungsmittel vorrätig zu haben. Neben dem Einfrieren gehört vor allem das Einkochen in Einmachgläsern zu den bevorzugten Konservierungsmöglichkeiten von Obst, Gemüse und sogar Fleisch oder Kuchen.

Konservieren durch Einkochen

Einkochen bedeutet, Lebensmittel durch Erhitzen in einem luftdichten Gefäß für mehrere Monate haltbar zu machen. Dadurch, dass kein Sauerstoff an den Inhalt gelangt, halten sich die Nahrungsmittel lange Zeit frisch und verderben nicht.

Dafür werden spezielle Einmachgläser, die häufig wieder verwendet werden können, genutzt. Ausgediente Schraubgläser zum Beispiel von Marmelade oder Joghurtgläser lassen ebenfalls verwenden.

Einwecken ist andere Bezeichnung für diese Art der Konservierung von Lebensmitteln. Genannt wird sie nach den früher gebräuchlichen Gläsern der Firma Weck, deren Einmachgläser auch unter der Bezeichnung Einweckgläser angeboten werden.

Voraussetzung für Einmachgläser ist es, dass sie luftdicht verschlossen werden können. Das wird durch verschiedene Verschlusssysteme sichergestellt. Nur so können die Lebensmittel vor dem Eindringen von Keimen und Bakterien geschützt werden.

Verschiedene Verschlussformen bei Einmachgläser

Einmachgläser werden in verschiedenen Formen und Größen angeboten. Die gebräuchlichste Größe ist das runde Einliterglas. Andere kleinere oder größere Einmachgläser sind aber ebenfalls erhältlich. Herkömmliche Einmachgläser werden mittels eines Gummiringes, der zwischen Deckel und Glas eingelegt wird, luftdicht verschlossen.

Beim Einkochen wird der Deckel mit einer Klammer auf dem Einmachglas festgeklemmt. Bei Drahtbügelgläsern wird der Deckel anstatt mit einer Klammer durch einen Draht, der über das Glas geschoben wird, fixiert. Einmachgläser mit Schraubverschluss sind mittlerweile sehr beliebt geworden. Sie verfügen über ein Gewinde, mit dem der Deckel sich luftdicht verschrauben lässt.

Für das Einkochen von Marmelade werden fast ausschließlich kleine Einmachgläser mit Schraubverschluss verwendet. Beim Einsatz von gebrauchten Gläsern muss darauf geachtet werden, dass die Deckel und Gläserränder unbeschädigt sind. Deckel aus Kunststoff eignen sich wegen der Hitze bei der Konservierung nicht zum Einkochen.

Runde oder eckige Einmachgläser

Auch wenn runde Einmachgläser noch immer am häufigsten zum Einkochen verwendet werden, gibt es mittlerweile viele weitere Formen. Vierkantgläser oder Sechskantgläser sorgen für Abwechslung.

Ihr Vorteil liegt darin, dass sie sich im Vorratsregal platzsparender verstauen lassen als runde Gläser. Dafür sind sie nicht so gut zu entleeren wie Rundgläser, da in den Ecken immer Reste hängen bleiben.

Gerade für Marmeladen und feste Lebensmittel sind Rundgläser deshalb besser geeignet. In Flüssigkeit eingelegte Früchte lassen sich in eckigen Gläsern dagegen sehr gut einmachen.

Sturzgläser für feste Nahrungsmittel

Auch Kuchen lässt sich einkochen. Dafür werden Sturzgläser als Einmachgläser verwendet. Sie laufen unten etwas zu und haben oben keine Rillen.Auf diese Weise lässt sich der Kuchen einfach aus dem Einmachglas stürzen und servieren.

Auch diese Einmachgläser sind mit Schraubverschlüssen, Drahtbügeln oder losen Deckeln, die mit Gummiring und Klammer verwendet werden, im Handel oder bei Amazon erhältlich.

Blogartikel - Zusammenfassung & Informationen

Thema: Einmachgläser – Perfekt für jeden Anlass!
Datum: 01.10.2017
Autor: Julia
Kategorien: Kochschule, Rezepte
Tags: , ,

Kommentare zu Einmachgläser – Perfekt für jeden Anlass!

Loading Facebook Comments ...
Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis