Laktoseintoleranz

Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Was ist eine Laktoseintoleranz?

Eine Laktoseintoleranz bezeichnet eine Unverträglichkeit des menschlichen Körpers gegen Milchzucker (Laktose). Es werden im Allgemeinen zwei verschiedene Arten der Laktoseintoleranz unterschieden: die primäre und die sekundäre Intoleranz gegenüber Milchzucker.

Die primäre Form kommt deutlich häufiger vor und ist genetisch bedingt. Mit zunehmenden Alter kann der Milchzucker nicht mehr verdaut und verwertet werden. Die sekundäre Laktoseintoleranz entwickelt sich durch eine Störung der Darmschleimhaut. Diese Störung kann durch externe Einflüsse oder Krankheiten ausgelöst werden.

Laktoseintoleranz – Mythos oder Realität?

Heutzutage werden in den Geschäften und Supermärkten immer mehr laktosefreie Produkte angeboten. Weltweit vertragen etwa 75% der Bevölkerung keine Laktose. Fakt ist jedoch auch, dass etwa 80-90% der Mittel- und Nordeuropäer keine Unverträglichkeit gegen Laktose aufweisen.

Aus Angst vor einer Unverträglichkeit greifen jedoch immer mehr Menschen zu diesen laktosefreien Lebensmitteln, sodass der Mythos entsteht, dass Milchzucker häufig nicht vertragen wird. Davon profitiert natürlich die Lebensmittelindustrie.

Nur etwa 15% der Deutschen können Laktose nicht verdauen, sodass der Körper mit Bauchschmerzen, Übelkeit und Blähungen reagiert. Ein einfacher Atemtest beim Arzt kann Aufschluss darüber geben, ob wirklich eine Intoleranz besteht oder ob die Symptome einen anderen Grund aufweisen.

Was passiert bei einer Laktoseintoleranz im Körper?

Eine Laktoseintoleranz ist durch das Fehlen des Enzyms Laktase gekennzeichnet. Bei laktosetoleranten Menschen sorgt dieses Enzym dafür, dass der Milchzucker in zwei kleinere Einzelzucker aufgespalten wird und somit gut verdaut werden kann.

Fehlt das Enzym Laktase hingegen, wird die Laktose als Ganzes in den Darm transportiert. Die im Darm befindlichen Bakterien verarbeiten den Milchzucker, wobei Gase, wie Methan, Wasserstoff und Kohlendioxid, entstehen. Diese führen zu den typischen Symptomen. Zudem wird der Stuhl sehr dünnflüssig, weil durch das Fehlen von Laktase viel Wasser in den Dickdarm gelangt.

Mit Laktoseintoleranz leben, nur wie?

Wer nachweislich an Laktoseintoleranz leidet, sollte Milchzucker möglichst meiden. Aber nicht alle Milchprodukte enthalten automatisch Milchzucker. Käse ist oftmals von Natur aus laktosefrei.

Joghurt oder Kefir beinhalten häufig sogar Laktase, sodass der Milchzucker im Darm gespalten werden kann. Betroffene sollten jedoch immer einen Blick auf die Inhaltsstoffe von Produkten werfen, da sich Laktose häufig auch in weiteren Lebensmitteln befindet.

Navigation im Lexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Weiterführende Artikel


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis