Antioxidantien

Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Was sind Antioxidantien?

Antioxidantien sind chemische Zusammensetzungen, die dafür sorgen, dass andere Substanzen wie beispielsweise Sauerstoffverbindungen langsamer oder gar nicht mehr oxidieren. Durch diese Verhinderung werden weniger freie Radikale freigesetzt, die den Körper schwächen und zu Krankheiten führen können. Antioxidantien können den Körper stärken, Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen und vor entstehenden Krebserkrankungen schützen. Um die Vermehrung von freien Radikalen zu stoppen, sollten Stress, Übermüdung und giftige Substanzen wie Zigarettenrauch vermieden werden.

Antioxidantien – welche Arten gibt es?

Antioxidantien können in fünf Gruppen eingeteilt werden. Sie sind in Spurenelementen, Mineralien, Enzymen, sekundären Pflanzenstoffen und natürlich in Vitaminen enthalten. Antioxidantien, die den Organismus vor freien Radikalen und damit vor oxidativem Stress schützen, können wasserlöslich oder fettlöslich sein. Zu den wasserlöslichen Arten zählen in erster Linie Vitamin C und Polyphenole. Fettlöslich sind hingegen die Vitamine A und E, Liponsäure und Carotinoide. Normalerweise kommen Antioxidantien in natürlicher Weise vor, sie können jedoch auch synthetisch hergestellt werden.

Antioxidantien – Aufgabe und Funktion

Antioxidantien schützen vor oxidativem Stress. Aber wie entsteht dieser eigentlich? In der chemischen Struktur von freien Radikalen fehlt ein Elektron, sodass sie sich ein neues Elektron suchen müssen, um vollständig zu sein. Dadurch reißen sie Moleküle auseinander, die zur Erhaltung der Gesundheit zuständig sind. Die Oxidantien, die dabei entstehen, führen zu dem sogenannten oxidativen Stress. Antioxidantien können dieses Verfahren nun auf natürliche Weise unterbrechen und das natürliche Gleichgewicht im Körper wieder herstellen. Sie geben den freien Radikalen ein Elektron ab, sodass sie unschädlich gemacht werden und kein Molekül der DNA oder der Zellmembran zerstört wird.

Antioxidative Wirkung durch Vitamine

Antioxidative Wirkung durch Vitamine auf Kochen-verstehen.de

Antioxidantien in Lebensmitteln? Ja!

Vor allem in verschiedenen Lebensmitteln sind wichtige und sehr wirksame Antioxidantien enthalten. Dazu zählen vor allem Obst und Gemüse, aber auch Pflanzenöle, Getreide und Kaffee, da diese Vitamin C, Vitamin E, Carotinoide, sekundäre Pflanzenstoffe oder Spurenelemente wie Selen oder Zink aufweisen. In Obst und Gemüse sind die meisten Antioxidantien in der Schale bzw. direkt unter der Schale enthalten. Daher sollte die Schale, wenn möglich, mit verzehrt werden.

Vor allem Holunderbeeren, Cranberrys, Trockenpflaumen, Heidelbeeren, Brombeeren und Zitrusfrüchte enthalten viele Antioxidantien. Bei den Gemüsesorten liegen Grünkohl, Rosenkohl, Brokkoli, Spinat und Tomaten ganz weit vorne. Aber auch Kaffee und grüner Tee schützen durch die natürlich enthaltenen Polyphenole vor freien Radikalen.

Das Glas Rotwein am Abend trägt zusätzlich dazu bei, freien Radikalen den Kampf anzusagen. Das enthaltene Resveratrol zählt zu den Antioxidantien, sodass auch hier eine schützende Wirkung hervorgerufen wird. Öle, die aus verschiedenen Nüssen oder Mandeln gewonnen werden, beinhalten besonders viel Vitamin E.

Navigation im Lexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Weiterführende Artikel


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis