Body Mass Index

Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Body Mass Index – Aufbau und Funktion

Der Body Mass Index, kurz BMI, ist ein Index für die Körpermasse in Bezug zur Körpergröße. Die Formel lautet: Körpergewicht (in kg) geteilt durch die Körpergröße (in m) zum Quadrat, bedeutet: (Gewicht (in kg))/(Größe (in m)²).

Der BMI wurde bereits im 19. Jahrhundert von dem belgischen Mathematiker Adolphe Quetelet konzipiert und dient zur Einordnung des eigenen Gewichts.

Body Mass Index für Übergewichtige und Sportler

Eine genormte Tabelle gibt Auskunft darüber, was der errechnete Wert bedeutet. Ein BMI von unter 16 bis hin zu 18,5 bedeutet Untergewicht. Von einem Normalgewicht kann ausgegangen werden, wenn sich der Wert zwischen 18,5 und 25 befindet. Wenn der BMI zwischen 25 und 30 liegt, sind die betroffenen Personen bereits übergewichtig. Ab einem Wert von 30 spricht die Weltgesundheitsorganisation von Adipositas, welche sich wiederum in verschiedene Grade unterteilt.

Sowohl das Alter als auch das Geschlecht spielen bei der Interpretation eine bedeutende Rolle. Da Männer in der Regel mehr Muskelmasse besitzen, liegen die Grenzen der Werte dort etwas höher.

Während der BMI für Normalgewichtige und Übergewichtige einen groben Anhaltspunkt darstellt, ist er für Sportler kaum geeignet. Der BMI unterscheidet nicht zwischen Muskeln und Fett, sodass vor allem Bodybuilder oder Boxer mit einer hohen Masse an Muskeln laut Tabelle als übergewichtig gelten.

Vorteile und Nachteile des Body Mass Indexes

Body Mass Index Vorteile

Ein wichtiger Vorteil bei der Errechnung des BMIs ist, dass eine grobe Einschätzung des Körpergewichts zur Körpergröße erfolgen kann. Menschen mit normaler Statur sollten bestenfalls im Normalbereich liegen. Wenn Übergewichtige abnehmen möchten, können sie anhand des BMIs erkennen, mit welchem Gewicht sie in etwa im Normalbereich liegen.

Body Mass Index Nachteile

Es gibt jedoch einige Nachteile, die mit dem Body Mass Index verbunden sind. Da nicht zwischen Muskeln und Fett unterschieden wird, können durchtrainierte Sportler laut Tabelle leicht als übergewichtig gelten, obwohl der Fettanteil im Körper sehr gering ist. Zudem werden der individuelle Körperbau, das Alter und das Geschlecht nicht in die Berechnung mit einbezogen. Vor allem bei Kindern und Jugendlichen kann der BMI nicht verwendet werden.

Body Mass Index Fazit

Bei dem Body Mass Index handelt es sich um eine Formel zur Berechnung des Körpergewichts in Relation zur Körpergröße. Während Normalgewichtige und Übergewichtige sich grob an diesem Wert orientieren können, ist er für Sportler nicht geeignet. Der größte Nachteil ist, dass nicht zwischen Fett und Muskeln unterschieden und der individuelle Körperbau nicht berücksichtigt wird.

Navigation im Lexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Weiterführende Artikel


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis