Gluten

Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Was ist Gluten?

Bei Gluten, im Volksmund auch Klebereiweiß genannt, handelt es sich um ein Eiweiß, welches sich aus Prolaminen und Gluteninen zusammensetzt. Es ist Bestandteil von verschiedenen Getreidesorten und findet sich daher in Brot, Brötchen, Kuchen, Nudeln und vielen weiteren Lebensmitteln wieder.

Seit einigen Jahren gibt es immer wieder Diskussionen darüber, ob Gluten gesundheitsschädlich ist und allerhand Krankheiten hervorruft. Dies führte dazu, dass immer mehr Menschen Gluten meiden und auf Alternativen zurückgreifen.

Was ist ungesund an Gluten?

Ob Gluten nun tatsächlich ungesund ist, ist immer noch sehr umstritten. Gluten ist allgemein nicht besonders verträglich. Das enthaltene Gliadin kann dazu führen, dass die Darmwand angegriffen und infolgedessen zerstört wird. Zudem steht Gliadin im Verdacht, Entzündungsprozesse auszulösen.

Allerdings ist es nicht nur das Gluten, welches schädlich für den Organismus sein kann. Vielen Lebensmitteln werden zusätzlich künstliche und chemische Stoffe zugeführt, die zu unterschiedlichen Symptomen und Krankheitsbildern führen können.

Was ist eine Glutenunverträglichkeit?

Wer hingegen an einer Glutenunverträglichkeit, auch Zöliakie genannt, leidet, sollte gänzlich auf Produkte verzichten, die dieses Eiweiß enthalten. Bei dieser Krankheit bilden sich die Dünndarmzotten im Körper zurück.

Infolgedessen ist die Darmwand häufig entzündet und kann Nährstoffe nicht mehr aufnehmen. Die häufigsten Symptome sind ständige Bauchschmerzen, Durchfall, Gewichtsverlust und Müdigkeit. In den meisten Fällen ist die Zöliakie erblich bedingt. Die Symptome verschwinden jedoch vollständig, wenn der Betroffene keine glutenhaltigen Lebensmittel mehr zu sich nimmt.

Alternativen zu Gluten

Da bei einer Zöliakie lebenslang auf Gluten verzichtet werden muss, sollten Betroffene sich entsprechende Alternativen suchen, um eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten. Zunächst ist es ratsam, Lebensmittel zu konsumieren, die von Natur aus frei von Gluten sind.

Dazu gehören beispielsweise Reis, Hirse, Quinoa, Kartoffeln, Hirse oder Mais. Auch in Gemüse, Obst, Fisch, Fleisch und Geflügel ist kein Gluten enthalten. So können Betroffene zum Beispiel Reis statt Bulgur, Maiscornflakes statt Cornflakes oder Polenta statt Grieß zu sich nehmen.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, auf Produkte zurückzugreifen, die gezielt für Menschen mit Zöliakie hergestellt werden. Diese Lebensmittel sind mit dem Symbol für Glutenfreiheit gekennzeichnet.

Navigation im Lexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Weiterführende Artikel


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis