Glykämischer Index

Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Der glykämische Index, oftmals auch mit GI abgekürzt oder Glyx genannt, ist ein Maß zur Bestimmung des Einflusses der Kohlenhydrate auf den Blutzuckerspiegel. Je höher der Wert eines kohlenhydrathaltigen Lebensmittels ist, desto ausgeprägter ist der Anstieg des Blutzuckerspiegels.

Den Begriff Glykämischer Index gibt es seit den 1980er Jahren. Zu dieser Zeit wurde er vor allem im Hinblick auf die Krankheit Diabetes geprägt.

Um den glykämischen Index zu bestimmen, muss ermittelt werden, in welcher Zeit und in welchem Maße sich der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr von 50 g Kohlenhydraten aus einem Lebensmittel erhöht. Die Angabe erfolgt in Prozent. Als Referenzwert gelten 50 g Traubenzucker mit einem Index von 100%. Je geringer der glykämische Wert eines Nahrungsmittels ist, desto besser ist es für die Ernährung geeignet.

Um verschiedene Lebensmittel im Hinblick auf die Kohlenhydratdichte miteinander vergleichen zu können, kann zusätzlich der Wert GL (glykämische Last) herangezogen werden.

Glykämischer Index – für Sportler und Übergewichtige

Nicht nur Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes können bei Beachtung des glykämischen Werts verhindert werden. Gerade für Übergewichtige spielt der Index eine besondere Rolle. Ein Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index lässt den Blutzuckerspiegel in kürzester Zeit stark anstiegen und auch wieder abfallen.

Der Verdauungsprozess wird daraufhin negativ beeinflusst. Zusätzlich kann der Abfall zu einem Heißhungergefühl führen, bei welchem vor allem Produkte mit hohem Index verzehrt werden.

Übergewichtige, die eine Diät und einen Gewichtsverlust anstreben, sollten ihre Ernährung somit umstellen und vor allem auf Lebensmittel mit einem niedrigen GI zurückgreifen. Auch im Hinblick auf das Entstehen von Diabetes und anderen Erkrankungen, die mit Übergewicht in Zusammenhang stehen, ist diese Ernährungsumstellung empfehlenswert.

Sportler achten hingegen oftmals auf den Wert eines Nahrungsmittels, um genügend Energie für das Training zu haben. Damit möglichst viel Energie zur Verfügung steht, sollten Sportler Produkte mit vielen Kohlenhydraten und einem mittleren Glyx verzehren.

Vorteile des glykämischen Indexes

Vor allem für Diabetiker und Übergewichtige ist der glykämische Index ein wichtiger Maßstab zur Orientierung. Mit Hilfe des Glyx können Betroffene herausfinden, wie viel Insulin bei der Aufnahme der verschiedenen Lebensmittel ausgeschüttet wird.

Nachteile des glykämischen Indexes

Der Glykämische Index hat jedoch auch viele Nachteile. In den letzten Jahren wurde von vielen Studien belegt, dass es sich um einen sehr ungenauen und unzuverlässigen Wert handelt. Je nach Verfassung der Person, traten enorme Unterschiede im Hinblick auf die Blutzuckerreaktion auf. Zudem kommt es auch darauf an, in welchen Kombinationen die bestimmten Nahrungsmittel aufgenommen werden.

Da Lebensmittel eine unterschiedliche Kohlenhydratdichte aufweisen, ist ein Vergleich in der Regel sehr schwierig. Um dieses Problem zu lösen, kann der Wert der glykämischen Last herangezogen werden. Dieser berücksichtigt zwar zusätzlich den Gehalt an Kohlenhydraten, jedoch auch nicht den Gehalt an Fett und Eiweiß.

Navigation im Lexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Weiterführende Artikel


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis