Soja Proteinpulver

Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

In den letzten Jahren haben viele Menschen ihre Ernährung umgestellt. Eine vegetarische oder auch eine vegane Ernährung sind keine Seltenheit mehr. Da Sportler jedoch einen erhöhten Bedarf an Protein haben, ist Soja Proteinpulver eine pflanzliche Alternative zum klassischen Whey-Protein gefunden werden.

Unter Soja-Proteinpulver verstehen Athleten ein pflanzliches Protein, welches primär dem Muskelaufbau dient. Wie bei vielen anderen Nahrungsergänzungsmitteln unterscheiden sich die auf dem Markt erhältlichen Produkte teils erheblich. Der wichtigste Unterschied verschiedener Sojaproteinpulver besteht in der Kennzeichnung als Konzentrat oder als Isolat. Soja-Konzentrat enthält relativ viel Fett und Kohlenhydrate bei einer Proteinkonzentration von etwa 70 %. Das hochwertigere Isolat hingegen beinhaltet nur noch geringe Mengen an Fett und Kohlenhydraten. Zugleich steigt der Proteingehalt des Pulvers auf etwa 90 % an. Darüber hinaus gibt es noch eine besonders gut verdauliche Form des Sojaproteins, das Hydrolysat, welches dem Körper sehr schnell zur Verfügung steht. Allerdings ist diese Variante die teuerste der genannten Produkte.

Sojaproteinpulver – Herstellung

Das Sojaproteinpulver wird aus der Sojapflanze gewonnen. Um das Sojaprotein zu extrahieren, sind viele aufwendige Arbeitsschritte notwendig. Zunächst muss das begehrte Sojaprotein aus der Sojabohne herausgefiltert werden. Dies erfolgt durch eine Extraktion. Bei diesem Verfahren werden die Fasern der Sojabohne, welche wenig Protein enthalten, von denjenigen Fasern separiert, welche viel Protein mitbringen. Durch die ständige Zuführung von Wasser und die anschließende Abtrennung ergibt sich das Sojaproteinpulver.

Ziel ist es dabei, die Aminosäuren im Ganzen zu erhalten. Soja wird im Gegensatz zu anderen Pflanzen verwendet, da es eine besonders hohe biologische Wertigkeit von über 80 aufweist. Das Sojaproteinpulver kann damit vom Körper nahezu vollständig verwertet werden.

Soja-Proteinpulver – Verwendung

Der größte Nutzen des Sojaproteinpulvers gegenüber dem Whey-Protein besteht in der pflanzlichen Erzeugung. Das Whey-Protein ist daher für Vegetarier und Veganer ungeeignet. Die Muskelproteinsynthese gelingt mit Unterstützung des Sojaproteinpulvers annähernd so gut wie mit dem Whey-Proteinpulver. Menschen, die unter Laktoseintoleranz leiden, können aufgrund des enthaltenen Milcheiweißes kein Whey-Protein zu sich nehmen, sodass das Sojaproteinpulver eine ideale Alternative darstellt.

Zusätzlich ist das Sojaprotein reich an Vitamin B, Mineralstoffen und Spurenelementen. Daneben dient es als Leucinlieferant. Lange Zeit galt die hoch dosierte Einnahme als problematisch, da der Testosteronspiegel bei Männern angegriffen werden sollte. Diese Behauptung konnte allerdings inzwischen durch zahlreiche Studien widerlegt werden.

Gegenüber dem Whey-Protein wird das Sojaprotein etwas langsamer verstoffwechselt. Die Wirkung des Proteins für das Muskelwachstum bleibt damit leicht hinter der Wirkung des tierischen Eiweißes zurück.

Navigation im Lexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Weiterführende Artikel


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis