Kabeljau

Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Der Kabeljau (Kabliau, Dorsch) ist ein See­fisch der Nord- und Ostsee sowie des Atlantischen Ozeans. Der Ka­beljau wird bis 1,50 m lang und bis 70 kg schwer. Das Durchschnitts­gewicht des gefangenen Nordsee-Kabeljaus beträgt 6 kg, dass des atlan­tischen Kabeljaus in etwa 15 kg.

Der Kabel­jau ist ein gefräßiger Raubfisch, der sich vor allem an Fischen, am lieb­sten an Heringen, mästet. Die Weib­chen legen in jeder Laichperiode etwa 9 Millionen Eier, so dass die Gefahr des Aussterbens dieses wich­tigsten Speisefisches durch Fischfang kaum gegeben ist.

Der Kabeljau wird überwiegend zu Fischsteaks und »Seelachs« (Lachsersatz) ver­arbeitet, aber auch geräuchert. Ge­trocknet nennt er sich Stockfisch, gesalzen und getrocknet Klippfisch.

Aus Kabeljauleber ge­winnt man Lebertran (enthält reich­lich Vitamin D). Kabeljau wird im ganzen, stückweise oder in Scheiben geschnitten gekocht, die Filets wer­den gebacken, gegrillt oder ge­dämpft. Den feinsten Geschmack hat das Schwanzstück.

Navigation im Lexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Weiterführende Artikel


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis