Die Akee ist eine westindische Südfrucht mit glatter, gelb- bis rötlicher Schale und pfirsichähnlichem Fruchtfleisch. Die Akee platzt bei voller Reife auf und entwickelt dann ihren feinsten Geschmack. Die drei großen schwarzen Kerne der Akee sind giftig.

Die Heimat der Akee ist Westafrika, von dort kam der Akeebaum nach Jamaika, bis er auf die karibischen Inseln angekommen ist. Die Akee kann roh gegessen werden, wird aber meistens mit Tomaten, Chillies und anderem Gemüse gedünstet.

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Akee
befindet sich in der Kategorie:
Kochlexikon