Kochlexikon

Bewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

In der Kochwelt wird man zwangsläufig mit vielen Fachbegriffe, besonderen Kniffen und Tipps & Tricks konfrontiert, die man außerhalb der Welt des Kochens noch nie gehört hat. Viele dieser Fachbegriffe sind sicherlich schon auf unserem Portal von Kochen-verstehen.de erklärt worden.

Das Kochlexikon richtet sich sowohl an Anfänger als auch an Profis und an all jene, die schnell einen bestimmten Begriff “recherchieren” möchten. Wir verzichten in unserem Kochlexikon auch auf umfassende Erklärungen. Die Definitionen fallen kurz und knapp aus. Viel Spaß beim Recherchieren und Lesen der Artikel!

Das Kochlexikon kann Dir helfen und wird an dieser Stelle nach und nach die verschiedenen Fachbegriffe aus der Küchenwelt, besondere Kniffe und Tipps & Tricks zeigen und erklären.

Interessante Fachbegriffe im Kochlexikon

Neueste Einträge

Beliebte Einträge

Alle Fachbegriffe von A bis Z im Kochlexikon

Bitte wählen Sie aus dem Menü oben

  • À la minute: À la minute (franz. „auf die Minute genau“, à la „nach Art …“) bezeichnet in Restaurants die Zeitplanung der Zubereitung von Speisen, die [...]
  • À part: griff À part (franz. „als Teil“) bezeichnet in Restaurants das Servieren von Extras in eigenen Servierschalen, z.B.  Sauce à part – [...]
  • À point: riff À point (franz.: „auf den Punkt“), ist eine Garstufe beim Fleisch, die das Muskelfleisch auch medium oder rosa aussehen lässt. Das [...]
  • Aalbricken: sind kleine etwa daumendicke, ausgenommen Aale ohne Kopf, welche zu Bratmarinaden verarbeitet und in heißem Öl gebacken oder gebraten [...]
  • Abrühren: Der Fachbegriff Abrühren beschreibt, einen Teig so lange zu rühren, bis er die richtige Beschaffenheit hat.
  • Abschäumen: griff Abschäumen beschreibt das Abschöpfen von überschüssigem Fett mit einem Schaumlöffel, das beim Aufkochen von eiweißhaltigen Suppen und [...]
  • Abschmälzen: riff Abschmälzen beschreibt das Übergießen von leicht gebräunter Butter oder mit in Schweineschmalz gerösteten gehackten Zwiebeln über [...]
  • Abschmecken: riff Abschmecken beschreibt das Würzen bzw. Verfeinern eines Gerichts am Ende der Zubereitung mit Gewürzen, Würzsaucen, Zitronensaft usw., [...]
  • Abschrecken: riff Abschrecken beschreibt das Eintauchen von heißen Speisen in kaltes Wasser, um ihre Temperatur sehr schnell herabzusetzen. Bei einem [...]
  • Absengen: Der Fachbegriff Absengen beschreibt das Entfernen von Flaumfedern eines gerupften Geflügels über einer Gas- oder Spiritusflamme.
  • Abstechen: egriff Abstechen beschreibt die Entnahme von zum Beispiel kleinen Klößen mit einem Kaffee- oder Esslöffel aus der Masse, um sie in siedendem [...]
  • Absteifen: egriff Absteifen beschreibt das Eintauchen von Austern oder anderen großen Muscheln in heiße, aber nicht siedende Flüsskeit, bis ihre [...]
  • Abziehen: Der Fachbegriff Abziehen beschreibt das Binden bzw. sämig machen von Saucen, Suppen, Brühen oder Milch mit Stärkemehl, Sahne oder Eigelb.
  • Aceloras: , auch als Ahornkirschen bekannt, sind eine westindische Kirschenart. Die walnussgroßen, roten Acerolas schmecken würzig-säuerlich, weisen [...]
  • Adipositas: ipositas? Das Wort Adipositas ist von dem lateinischen Wort adeps (=Fett) abgeleitet und bedeutet so viel wie Fettleibigkeit. Der Fettanteil [...]
  • Affenbrotbaumfrucht (Baobab): bab) ist eine gurkenförmige, holzschalige Frucht des afrikanischen Affenbrotbaumes (Adasonie). Die oft 50 cm langen Früchte enthalten ein [...]
  • Agar-Agar: ist ein Meeresalgenextrakt, dass wie Gelatine zu Aspik oder Süßspeisen verwendet wird. Der Extrakt kommt in weißen, hauchdünnen Scheiben in [...]
  • Agavensaft: saft wird aus den geschlossenen Blütenköpfen lateinamerikanischer Agavenarten gewonnen. Der Saft enthält etwa 10% Zucker, 2,5% Fruchtzucker [...]
  • Ajinomoto: Das Ajinomoto ist ein japanisches Gewürzsalz, dessen wesentlicher Bestandteil kleine, sehr scharfe Pferfferschotten (Aji) sind.
  • Akee: Akee ist eine westindische Südfrucht mit glatter, gelb- bis rötlicher Schale und pfirsichähnlichem Fruchtfleisch. Die Akee platzt bei voller [...]
  • Alant: lant zählt zur Familie der Korbblütler und ist eine kräftige Pflanze, die bis zu zwei Meter Höhe erreichen kann, mit auffallend gelben [...]
  • Alse: Alse ist ein Heringsfisch der atlantischen Küstengewässer. Er steigt im Frühjahr zum Laichen in die Flüsse auf und wird dann wegen seines [...]
  • Aminosäuren: e Aminosäure? – Was sind Aminosäuren? Aminosäuren sind die einzelnen Bestandteile eines Proteins. Einige sind essenziell, da sie nicht [...]
  • Anabol: griff Anabol beschreibt einen Zustand des Körpers, wenn zum Beispiel körperaufbauende beziehungsweise muskelaufbauende Vorgänge ablaufen. [...]
  • Anabole Diät: Diät wurde in den 1980er Jahren von dem aus Kanada stammenden Mediziner und Sportwissenschaftler Di Pasquales erfunden. Sie lehnt sich sehr [...]
  • Anbraten: begriff Anbraten beschreibt das Anbraten von Fleischstücken bei einer Hitze von 300 bis 350 Grad, damit sich die Poren blitzschnell [...]
  • Andorn: dorn zählt zur Familie der Lippenblütler. Er ist ein etwa kniehohes, weiß blühendes Kraut mit bitterem Geschmack. Die Blätter sind filzig [...]
  • Andouille: Die Andouille ist eine berühmte französische Wurst aus Kalbsgekröse, Schweinemagen und Schweinebauch, die pikant, gewürzt und gekocht wird.
  • Anis: Anis gehört zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae) und kommt aus dem östlichen Mittelmeergebiet. Die Blütezeit von Anis ist von Juli bis [...]
  • Anone: none ist eine tropische Frucht des Aonenbaumes, der in Südamerika, in Afrika, vor allem aber auf Madeira kultiviert wird. Die apfel- bis [...]
  • Anschwitzen: Der Fachbegriff Anschwitzen beschreibt das Anrösten bzw. Anlaufen von Gemüse in Fett, ohne dass sich die Speise dabei verfärbt.
  • Antioxidantien: xidantien? Antioxidantien sind chemische Zusammensetzungen, die dafür sorgen, dass andere Substanzen wie beispielsweise [...]
  • Apfel: pfel ist das wohl älteste und verbreitetste Kernobst der Welt. Die Hauptanbaugebiete befinden sich in Deutschland, Österreich, England, [...]
  • Apfelsinen: inen sind die Früchte des Orangenbaumes, der in China beheimatet ist und heute im Mittelmeerraum, in Südafrika und in Kalifornien kultiviert [...]
  • Aprikose: kose wird auch Marille genannt und stammt aus Zentralasien. Sie ist sehr wärmebedürftig. Deshalb wird sie in europäischen Gärten bislang nur [...]
  • Aprikosen: osen sind die samthäutigen Früchte des Aprikosenbaumes, der aus China stammt und heute in allen sonnenreichen Landschaften gedeiht. Die mit [...]
  • Arrosieren: griff Arrosieren beschreibt das Begießen von größeren Bratenstücken, wie Roastbeef, Kalbshaxe, Spanferkel, Hammelrücken, Gans und Ente. Die [...]
  • Artischocken: sind die faustgroßen Blütenköpfe der distelartigen Artischockenpflanze. Sie ist in Nordafrika beheimatet. Seit dem 16. Jahrhundert wird sie [...]
  • Aspartam: rtam handelt es sich um einen sehr beliebten, künstlichen Süßstoff, der sich als Zuckerersatz in vielen verschiedenen Produkten befindet. [...]
  • Atkins Diät: Diät geht auf den US-amerikanischen Kardiologen und Ernährungswissenschaftler Robert Atkins zurück. In einem in den 1970er Jahren von Atkins [...]
  • Auberginen: ine ist eine Frucht eines strauchartigen Nachtschattengewächses, das in Nordafrika und Asien beheimatet ist, heute aber im ganzen [...]
  • Äsche: sche ist ein Knochenfisch der zur Familie der Lachse gehört und in den Flüssen und Bächen des Alpen- und Voralpengebietes beheimatet ist. [...]
  • Bachbunge: unge, auch Ehrenpreis genannt, gehört zur Familie der Braunwurzgewächse. Die Blätter sind kurz gestielt, an der Spitze gerundet. Der Stängel [...]
  • Bagna Cauda: auda ist eine italienische Spezial­sauce aus Öl, Butter, winzigen Scheibchen weißer Trüffel, Basili­kum, Knoblauch und gehackten Sardellen. [...]
  • Baldrian: – Heilmittel aus der Antike bis zum Mittelalter Baldrian gehört zur Familie der Baldriangewächse (Valerianoideae) und stammt aus [...]
  • Ballaststoffe: aststoffe? Ballaststoffe, auch Pflanzenfasern oder Faserstoffe genannt, werden über die Nahrung vom Körper aufgenommen. Sie sind beinahe [...]
  • Balsamkraut: raut gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae) und stammt aus Asien. Diese Art wird auch Gebetbuch-Pflanze genannt, weil [...]
  • Banane: nane stammt aus der Familie der Bananengewächse und hat ungefähr 70 verschiedene Arten. Davon sind aber nur einige essbar. Die heutigen [...]
  • Barbe: arbe ist ein Karpfenfisch europäischer Flüsse, bis 80 cm lang und 5 kg schwer. Sein weißes Fleisch ist sehr schmackhaft und leicht [...]
  • Bärlauch: gehört zur Familie der Lauchgewächse (Alliaceae) und stammt aus Europa. Der Wert, den diese Pflanze für unsere Vorfahren hatte, wird an [...]
  • Barlöffel: ffel ist ein langstieliger Löffel zum Abmessen und Zugeben von Zutaten zum Cocktail oder anderen Mischge­tränken sowie zum Umrühren von [...]
  • Barsch: rsch (Bars, Flußbarsch) ist ein bis 1 kg schwerer Süßwasserfisch mit wei­ßem, festem, sehr schmackhaftem und leicht verdaulichem Fleisch. [...]
  • Bärwurz: wurz gehört zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae) und stammt aus Europa. Die Blütezeit ist von Mai bis August. Die ausdauernde, bis 50 cm [...]
  • Basilikum: ikum gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und kommt aus Indien. Das vermutlich aus Vorderindien stammende Kraut kam schon vor [...]
  • Beefsteak: teak (engl: beefsteak – Rinderschnitte) ist eine Scheibe aus dem Filet, aber auch aus dem flachen Roastbeef, aus der Hüfte oder aus [...]
  • Beifuß: ifuß (Gänsekraut) ist ein Gewürzkraut, das fast überall an Wegrändern und Schutthalden wächst. Im August und September bricht man die Rispen [...]
  • Berberitze: itze (Sauerdorn) ist ein dorniger Strauch mit dunkelroten, sauren Beerenfrüchten, die zu Gelee oder Branntwein (Berberitzengeist) [...]
  • Bercyer Sauce: auce (Bercysauce, Sauce Bercy) ist eine Sauce, die aus feingehackten Schalotten in Butter, mit Weißwein, weiße Fischgrundsauce mit Butter [...]
  • Betonikakraut: raut gehört zur Familie der Lippenblütler und hat einen viereckigen, rauen Stängel. Die Blätter sind länglich, weich und schwarzgrün. [...]
  • Biologische Wertigkeit von Nahrungsmitteln: rungsmitteln? Die biologische Wertigkeit  von Nahrungsmitteln ist eine Variante, um die Qualität von Proteinen in verschiedenen [...]
  • Birkhuhn: huhn ist ein beliebtes Federwild, das vorwiegend in Birkenwäldern anzutreffen ist. Es ist etwas kleiner als das Haushuhn und lebt von Beeren [...]
  • Birne: irne ist seit Jahr­hunderten in Europa anzutreffen und aus der Ernährung nicht mehr wegzudenken. Da ihre Lagereigenschaften nicht so gut wie [...]
  • Blauschimmelkäse und Grünschimmelkäse: Edelpilzkäse sind mithilfe der „blauen“ Schimmelpilzkulturen Penicillium gorgonzola und Penicillium roqueforti hergestellte Käse. [...]
  • Blumenkohl: nkohl kommen nur die weißen Knospen der Pflanze in den Handel. In Österrreich ist der Blumenkohl auch als Karfiol bekannt. In Deutschland [...]
  • Blutzuckerspiegel: uckerspiegel? Als Blutzuckerspiegel wird die Menge des Zuckeranteils im Blut bezeichnet. Die Glukose ist sowohl für das Gehirn und die [...]
  • Bockshornklee: – Heilkraut bei den alten Ägyptern Der Bockshornklee gehört zur Familie der Schmetterlingsblütler (Fabaceae) und kommt aus dem [...]
  • Body Mass Index: – Aufbau und Funktion Der Body Mass Index, kurz BMI, ist ein Index für die Körpermasse in Bezug zur Körpergröße. Die Formel
  • Bodybuilding: man unter dem Begriff Bodybuilding? Als Bodybuilding wird eine Sportart bezeichnet, die die gezielte und optimale Modellierung der gesamten [...]
  • Borretsch: gehört zur Familie der Raublattgewächse (Boraginaceae). Die Herkunft ist nicht ganz geklärt, man vermutet aber, dass Borretsch aus dem [...]
  • Brokkoli: Der Brokkoli ist eine verwandte Art vom Blumenkohl. Nicht nur die Röschern dieser besondere Kohlsorte sind für den Verzehr geeignet, [...]
  • Brombeere: eere gehört zur Familie der Rosaceae (Rosengewächse). Der in Europa und Asien beheimatete Strauch hat auch in Amerika und Asien Fuß gefasst [...]
  • Brunnenkresse: esse gehört zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae). Die Art hat eine fast weltweite Verbreitung (von Wüsten, den Polregionen und [...]
  • Butter: e moderne Butterherstellung wird Milch in eine Zentrifuge gegeben und so der Rahm separiert. Er enthält circa 40% Fett. Anschließend wird [...]
  • Butterschmalz: ng von Butterschmalz wird Butter geschmolzen und von Milcheiweiß, Milchzucker und Wasser getrennt. Zurück bleibt reines Butterfett, das [...]
  • Carb Cycling: Cycling? Carb Cycling bedeutet, dass die Kohlenhydrate in Zyklen zugeführt. Das heißt grundlegend, dass die Anzahl der konsumierten [...]
  • Casein: t Casein? Bei Casein handelt es sich um eine Mischung aus vielen verschiedenen Proteinen, die in der Kuhmilch vorhanden sind. Kuhmilch [...]
  • Chinesischer Brokkoli: Der Chinesische Brokkoli hat seinen europäischen Namen aufgrund seines Geschmacks, der an Brokkoli und Blumenkohl erinnert. Allerdings ist [...]
  • Cranberry Sauce: auce ist eine nordamerikanische Preiseibeersauce. Die Preiselbeeren werden in wenig Wässer eingeweicht, durch ein Sieb streichen und das [...]
  • Crash Diät: – Aufbau und Funktion Eine Crash Diät, oder auch oftmals Blitzdiät genannt, bezeichnet eine Diätform, bei welcher durch eine radikal [...]
  • Currykraut: raut gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae) und stammt aus Südeuropa. Die Blütezeit ist von Juni bis September. Die ausdauernde, [...]
  • Dampfgaren: aren ist eine alt chinesische Zubereitungsart, die sich durch besonders schonende Zubereitung der Lebensmittel ohne Fette und Öle [...]
  • Datteln: sind pflaumenartige Beeren­früchte der Dattelpalme, die schon vor 5000 Jahren in Mesopotamien kultiviert wurde. Heute wird der bis 30 m [...]
  • Dehydration: e Dehydration? Eine Dehydration ist ein medizinischer Begriff, der sich aus dem altgriechischen ableitet und die Austrocknung des Körpers [...]
  • Diabetes: Diabetes? Bei Diabetes mellitus, umgangssprachlich Diabetes, handelt es sich um eine Stoffwechselkrankheit. Der Zuckerstoffwechsel ist dabei [...]
  • Dill: (Gurkenkraut) ist ein Küchenkraut und -gewürz, das aus dem östlichen Mittelmeerraum, wahrscheinlich gar aus Indien, stammt. Die Pflanze [...]
  • Dillsauce: auce ist eine weiße Grundsauce mit Sahne und feingehacktem Dillgrün. Das Dillgrün wird nach dem Kochen in die Sauce eingerührt. Die [...]
  • Dost: Dost gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und kommt aus Europa und Vorderasien. Die Blütezeit ist von Juni bis August. Die [...]
  • Drachenfrucht: ucht wird auch Pitahaya oder Pitaya genannt, wobei sie bei den meisten Menschen aber unter dem englischen Namen „Dragonfruit“ bekannt ist. [...]
  • Duftnessel: ssel gehört zu der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und ist auch als Agastache anethiodora bekannt. Die Duftnessel stammt aus [...]
  • Eberraute: aute gehört zur Familie der Asteraceae (Korbblütler) und ist In Südeuropa beheimatet. Die Eberraute wurde schon vor Christi Geburt als [...]
  • Eier: bestehen aus der Keim- bzw. Eizelle, Nährstoffen und der schützenden Hülle. Mit anderen Worten: aus dem Eigelb, dem Eiklar und der Schale. [...]
  • Engelwurz: wurz gehört zu der Familie der Doldenblütler. Das ätherische Öl der Wurzel wird zum Würzen von Likören und Branntweinen verwendet. Die [...]
  • Erbsen: bse ist die ei­weißreichste Hülsenfrucht und das wichtigste und beliebteste europäi­sche Gemüse. Man unterscheidet folgende Sorten: die [...]
  • Erdbeeren: ere gehört zu den Rosengewächsen. Fast alle Menschen kennen die Frucht schon aus ihrer Kindheit. Deshalb werden sie auch heute noch in [...]
  • Estragon: gehört zur Familie der Asteraceae (Korbblütler) und ist in Asien heimisch, wird aber als Kulturpflanze in vielen Ländern angebaut. Der [...]
  • Feigen: igen sind die birnenförmigen Schein­früchte des westasiatischen Feigen­baumes, der heute vor allem in der Türkei, in Italien, Spanien und [...]
  • Fenchel: chel gehört zu Familie der Doldenblütler (Apiaceae) und stammt aus dem Mittelmeerraum und Westasien. Fenchel wird schon auf uralten [...]
  • Fette: – Was sind Fette? Fette (Lipide) sind Ester und werden unterschieden in ungesättigte, gesättigte und Trans-Fettsäuren. Kennzeichnend [...]
  • Fettstoffwechsel: – Definition & Erklärung Unter Fettstoffwechsel versteht man einerseits die Zerlegung vom Fett im Verdauungstrakt und zum anderen [...]
  • Flunder: Die Flunder ist ein schollenähnlicher Platt­fisch mit rauhen Stellen an den Flos­senansätzen, am Kopf und an den Seiten. Die Flunder wird [...]
  • Forelle – Bachforelle – Regenbogenforelle: kühle, klare, fließende Gewässer bevorzugt und in zahlreichen Arten vorkommt. Die Bachforelle, die »kleine Tänzerin«, ist der [...]
  • Formula-Diät: Aufbau und Funktion Eine Formula-Diät bezeichnet eine Diätform, bei welcher die benötigten Nährstoffe über anzurührende Getränke [...]
  • Frauenmantel: (Alchemilla), auch bekannt als Alchemilla vulgaris, gehört zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae) Den Namen Frauenmantel erhielt diese [...]
  • Fritieren: egriff Fritieren beschreibt das Backen in heißem Fett oder im schwimmenden Öl. Das Wort stammt vom französischen Wort Fritot. Kleine Stücke [...]
  • Froschschenkel: sind die feisten Keul­chen des braunen Grasfrosches oder des grünen Wasserfrosches. Sie schmecken im Spätsommer und im Herbst am besten. [...]
  • Fünffingerkraut: raut ist durch die Fünfteilung seiner gezackten Blätter und die am Stängelende stehenden, glockenartigen Blüten am besten zu erkennen. Das [...]
  • Gans: Gans (Hausgans) ist die älteste gezähmte Geflügelart, die wegen ihrer zartfleischigen Brust, ihrer köstlichen Leber und ihres herrlichen [...]
  • Gänseleber: eber ist eine der ältesten Deli­katessen. Schon im Altertum wur­den Gänse allein wegen ihrer Leber gehalten. Und schon damals ver­stand man [...]
  • Gänseschmalz: wird aus dem Unterhautfettgewebe geschlachteter Gänse gewonnen, dem sogenannten Gänseflomen. Es hat einen für tierisches Fett [...]
  • Garen: garen“ eigentlich bedeutet, ist gar nicht so einfach zu sagen. Wenn wir die Küche betreten, sprechen wir normalerweise davon, dass wir [...]
  • Gartenbohnenkraut: raut wird etwa seit dem 9. Jahrhundert in Mitteleuropa kultiviert, anfangs nur in Kloster-, später auch in vielen Bauerngärten. Die [...]
  • Gartenkresse: esse gehört zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae) und stammt aus Zentralasien. Wegen ihres guten Geschmacks wurde die Kresse schon von [...]
  • Gluten: t Gluten? Bei Gluten, im Volksmund auch Klebereiweiß genannt, handelt es sich um ein Eiweiß, welches sich aus Prolaminen und Gluteninen [...]
  • Glykämischer Index: dex, oftmals auch mit GI abgekürzt oder Glyx genannt, ist ein Maß zur Bestimmung des Einflusses der Kohlenhydrate auf den Blutzuckerspiegel. [...]
  • Gourmand: mand ist schlemmender Vielfraß im Gegensatz zum Gourmet. Be­rühmte Gourmands waren z. B. der römische Feldherr Lucullus und der französische [...]
  • Gourmet: rmet ist ein Feinschmecker oder sachkun­diger Genießer. In Frankreich nannte man früher die Weinknechte Gour­mets. Diese Bezeichnung ging [...]
  • Grillen: hbegriff Grillen beschreibt das Rösten und ist die ursprünglichste und zugleich rustikalste Art des Bratens von Fleisch, Fisch usw. Beim [...]
  • Grüner Kardamom: gehören der gleichen Gattung wie dem Grünen Kardamom an, welcher ursprünglich aus Südindien, Thailand, Irak und Sri Lanka kommt. Die Grünen [...]
  • Grünkohl: Der Grünkohl bekommt nach dem Kochen eine bräunliche Färbung, daher wird der Grünkohl oft auch als Braunkohl bezeichnet. In der Schweiz ist [...]
  • Gundelrebe: rebe gehört zur Familie der Lippenblütler. Sie ist an den Stängelsprossen erkennbar, die mit nierenförmigen Blätter besetzt sind. Die Blüten [...]
  • Gundermann: mann gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und ist in Europa und Westasien angesiedelt. Die Blütezeit ist April bis Juni. Die bis [...]
  • Gurken: rken gehören zu den Kürbisgewächsen, deren Heimat Ostindien ist. Die Gurken sind wohl das vielseitigste Gemüse: Salzgurken (saure Gurken), [...]
  • Hartkäse: haben einen Wasseranteil in der fettfreien Käsemasse von höchstens 56 %, in der Regel aber weniger. Ihr Trockenmasseanteil liegt [...]
  • Haselnüsse: üsse sie die Früchte des Haselnussstrauches, der in nörd­lichen Breiten wild wächst und in Mittelmeerländern kultiviert wird. Der helle, [...]
  • Hauswurz: wurz gehört zur Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae) und kommt aus Europa. Schon Karl der Große wies seine Untertanen im Capitulare [...]
  • Hecht: echt ist ein Edelfisch und größter Räuber der europäischen Seen und Flüsse. Mit seinem gewaltigen Maul verschlingt er Fische, Frösche, [...]
  • Hering: ring ist einer der wichtigsten Seefische mit dem höchsten Nährwert. Kein Fisch ist so vielseitig verwertbar und nur wenige Fische schmecken [...]
  • Herzmuschel: chel gehört zur artenreichen Mu­schelfamilie, die die flachen Sand­gründe der Nordsee, des Atlantiks und des Mittelmeeres bevorzugt. Die 2-5 [...]
  • High Carb-Ernährung: High Carb ist eine Ernährungsform, welche die Energie überwiegend aus Kohlenhydraten als auch aus Fetten gewinnt. Die High Carb Ernährung [...]
  • Himbeeren: und Klein wird die Himbeere geliebt. Die Früchte des Rosengewächses schmecken nämlich fruchtig und süß. Aus ihnen lassen sich [...]
  • Hirschrücken: cken wird wegen seiner Größe selten in einem Stück gebra­ten. Man schneidet daraus Hirsch­koteletts oder Hirschsteaks. Die Filets können [...]
  • Hirschsteaks: sind dicke, etwa 150 g schwere Scheiben aus dem Rücken­stück, die meistens gebeizt, geklopft, gespickt, gesalzen, gepfeffert und rosa [...]
  • Hirschzunge: unge ist gut an ihrem lang gestielten Wedel zu erkennen, der bis zu 60 Zentimeter lang wird.Sie hilft bei Husten, Leberleiden, Milzschwäche [...]
  • Hochfrequenz-Kochen: ist eine moderne Gartechnik mit Hilfe von elektri­schen Wellen (Mikrowellen). Die Speisen sind innerhalb von 25 bis 40 Sekunden gleichmäßig [...]
  • Holunder: nder (Holder, Holler, Flieder) ist Strauch mit gelblich-weißen, stark duftenden Blüten und violettschwar­zen Beeren. Aus den Blüten bereitet [...]
  • Holzkohle: ohle ist ein fester, schwarzer Rück­stand nach der Erhitzung von Holz bei beschränktem Luftzutritt. Holz­kohle besteht fast ausschließlich [...]
  • Hopfen: pfen gehört zur Familie der Hanfgewächse (Cannabacme) und kommt aus Europa und Westasien. Hopfen wird in Europa mindestens seit dem 8. [...]
  • Huchen: chen (Donaulachs, Rotfisch) ist ein Lachsfisch der Donau und ihrer Nebenflüsse. Der Huchen wird bis 160 cm lang, 30 kg schwer und hat ein
  • Huflattich: tich gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae) und stammt aus Asien. Der Huflattich wird seit mindestens 2500 Jahren als Hustenmittel [...]
  • Huhn: Huhn, auch bekannt als Haushuhn, ist das beliebteste und verbreitetste Geflügeltier. Es stammt aus Asien, war um 2300 den Babyloniern [...]
  • Hummer: mmer ist ein zehnfüßiger Krebs der europäischen Meere. Er wird bis 10 kg schwer und bis 50 cm lang. Das vorderste Fußpaar trägt zwei
  • Hornhecht: cht (Grünknochen) ist ein Seefisch des Mittelmeeres, des Atlantischen Ozeans, der Nord- und Ostsee. Der Hornhecht wird bis 1 m lang. Das [...]
  • IIFYM – If It Fits Your Macros: Your Macros unterstützt das Prinzip der flexiblen Ernährung. Dadurch wird die Ernährung abwechslungsreicher und bezieht sich nicht mehr
  • Ingwer: gwer ist ein knolliges Wurzelstück einer südostasiatischen Staudenpflanze, die heute auch in Afrika (Sierra Leone und Nigeria) und in [...]
  • Isotonische Getränke: Getränke? Das Wort „isotonisch“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie „gleiche Zusammensetzung“. Bei isotonischen Getränken [...]
  • Jakobsmuscheln: (Fächer-, Kamm-, Pilgermuscheln, Coquilles St. Jac­ques, Scallops) sind große Meeresmu­scheln, die an den Küsten des Atlan­tiks und des [...]
  • Johannisbeeren: sbeerarten gibt es? Grob wird die Johannisbeere in 3 Sorten eingeteilt: Rote, Schwarze und Weiße. Dabei sind die Weißen eine Form von den [...]
  • Kabeljau: ljau (Kabliau, Dorsch) ist ein See­fisch der Nord- und Ostsee sowie des Atlantischen Ozeans. Der Ka­beljau wird bis 1,50 m lang und bis 70 [...]
  • Kalorien: Kalorien? Kalorien(kcal) sind die Einheiten in der Energie angegeben wird. Diese wird auch in Joule(kJ) angegeben. Kalorien entscheiden [...]
  • Kalorienbilanz: alorienbilanz? Eine Kalorienbilanz ist das Ergebnis aus Kalorienzugabe und Kalorienverbrauch. Entweder entsteht ein Kalorienüberschuss oder [...]
  • Kalorienverbrauch: n braucht der Körper? Die Frage des Kalorienverbrauchs kann man nicht pauschalisieren, da jeder Körper anders ist und jeder Mensch sich [...]
  • Kamille: ille gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae) und ist in Europa angesiedelt. Die Kamille wurde schon im Ägypten der Pharaonenzeit als [...]
  • Kapuzinerkresse: esse wird in den Anden schon sehr lange als desinfizierendes, wundheilendes und auswurfförderndes Mittel bei Atemwegserkrankungen verwendet. [...]
  • Kartoffel: ffel wurde bereits vor 2000 Jahren in Südamerika angebaut, doch erst die Spanier brachten sie im 16. Jahrhundert nach Europa. Erst wurde sie [...]
  • Kasseler: eler ist ein gepökeltes und geräuchertes Schweinefleisch, meist vom Rippenstück (Kasseler Rippenspeer), aber auch von Kamm (Kasseler Kamm), [...]
  • Katabol: riff Katabol beschreibt einen Zustand des Körpers, wenn zum Beispiel muskelabbauende Prozesse ablaufen. Man spricht oft vom „katabolen [...]
  • Katzenminze: inze gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und kommt aus Südosteuropa und Westasien. Der Name der Pflanze rührt daher, dass [...]
  • Kaulbarsch: rsch (Pfaffenlaus) ist ein wohl­schmeckender Süßwasserfisch in Mit­tel- und Osteuropas. Der Kaul­barsch wird bis 25 cm lang und 500 g [...]
  • Kaviar: viar ist das Produkt aus den Rogen verschiedener Stör­arten des Schwarzen und Kaspischen Meeres. Die Perlen des Meeres sind die wohl [...]
  • Kiwano: wano (Horngurke) ist ein Mitglied der Familie der einjährigen Kürbisgewächse und kommt ursprünglich aus Afrika. Heutzutage wird sie aber in [...]
  • Kiwi: Kiwi enthält viele Vitamine und begeistert mit ihrem einzigartigen Geschmack. Dennoch bekommt sie nur selten Einzug in Hobbygärten. Dabei [...]
  • Knoblauch: (Knobloch, Knufloch, Knofel) ist eine stark würzende Lauchart. In den walnussgroßen, weißlichen Hüllen drängen sich 10-12 kleine [...]
  • Knoblauchsrauke: auke gehört zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae). Sie stammt aus Europa und Asien und hat eine Blütezeit von April bis Mai. Die bis 1 [...]
  • Kochbuch: buch ist eine Anleitung zum Bereiten von Speisen und Getränken. Im Grunde sind Kochbücher große Rezept­sammlungen. Das älteste, uns bisher [...]
  • Kochen: ist im weiteren Sinne jede Zu­bereitung von Speisen mit Hilfe der Hitze, im engeren Sinne das Garen von Speisen in siedendem Wasser, Brühe [...]
  • Kochkunst: unst ist die Fertigkeit, Speisen und Getränke schmackhaft, ab­wechslungsreich, appetitlich, ver­daulich, nahrhaft und zuträglich für die [...]
  • Kohlenhydrate: enhydrate? Kohlenhydrate sind neben den Fetten die wichtigste Energiequelle und eine wichtige Energiereserve. Sie sind aber nicht [...]
  • Kokosfett: der Kokosnuss, das bei Raumtemperatur fest ist. Es ist weiß, geschmacklich mild, beinahe neutral mit einer leichten Kokosnote. Es ist hoch [...]
  • Kokosnuss: nuss ist eine Frucht der Kokospalme, die vor allem auf Ceylon, in Indien, Malaysia, Indonesien, auf den Phi­lippinen und in Mexiko [...]
  • Königskerze: erze oder Wollblume gehört zur Familie der Rachenblütler. Besondere Kennzeichen sind der hohe Stängel mit länglichen Blättern sowie [...]
  • Kopfsalat: alat (Blattsalat, grüner Salat, Lattich) ist die bekannteste und belieb­teste Salatpflanze, die das ganze Jahr über im Handel ist [...]
  • Koriander: ist eine Gewürzpflanze, deren pfefferkornähnliche Früchte als Ge­würz geschätzt werden. Die Heimat des Korianders ist der Orient, [...]
  • Korianderkraut: Das Korianderkraut besitzt petersilienähnliche Blätter, die hellgrün sind. Das Kraut besitzt einen würzigen, aromatischen Geschmack, der [...]
  • Krabben: sind zehnfüßige Kurzschwanz­krebse, die größtenteils Meeresbe­wohner sind. Die bekanntesten ess­baren Krabben sind der Taschen­krebs, der [...]
  • Krabbenfleisch: isch ist das Fleisch aus den Beinen und Scheren einer vor Kamtschatka le­benden großen Tiefseekrabbe. Diese Krabben erreichen eine [...]
  • Krammetsvogel: Der Krammetsvogel (Kranewitter, Kro­nawetter, Wacholderdrossel) ist ein Wild­geflügel, dessen vortreffliches Fleisch schon Martial, der [...]
  • Krebse: (Flusskrebse) waren vor 100 Jahren ein Volksnahrungsmittel, heute sind sie eine Delikatesse. Im Mittelalter galten die kleinen [...]
  • Küchenkräuter: sind Suppen- und Ge­würzkräuter, wie Basilikum, Beifuß, Bibernelle, Bohnenkraut, Bor­retsch, Dill, Estragon, Kerbel, Knob­lauch, Koriander, [...]
  • Küchenzwiebel: ebel gehört zur Familie  der Lauchgewächse (Allioideae). Die Zwiebel wird im Nahen Osten, aber auch in China schon seit Jahrtausenden [...]
  • Kümmel: gehört zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae) und stammt aus Europa bzw. Asien. Der Kümmel, den man schon bei Ausgrabungen von rund 5000 [...]
  • Kürbis: rbis (Bebe, PIutzer) ist eine bis 100 kg schwere Beerenfrucht der Kürbispflanze. Unter der dicken, harten Schale befindet sich das gelbe, [...]
  • Laktoseintoleranz: oseintoleranz? Eine Laktoseintoleranz bezeichnet eine Unverträglichkeit des menschlichen Körpers gegen Milchzucker (Laktose). Es werden im [...]
  • Lavendel: gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und ist Mittelmeerraum angesiedelt. Obwohl der Lavendel aus Südeuropa stammt, wird er in [...]
  • Liebstöckel: ckel galt in der Vergangenheit als Zauberkraut, das vor Hexen und bösen Geistern schützte. Außerdem hielt man es schon in der Antike für ein [...]
  • Löffelkraut: gehört zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae) und stammt aus Europa. Die Art wurde früher gegen Skorbut gegessen, also jene [...]
  • Lorbeer: gehört zur Familie der Lauraceae (Lorbeerbaumgewächse) und bevorzugt im Mittelmeerraum feuchte und schattige Plätze. Er wird inzwischen in [...]
  • Low Carb-Ernährung: – Definition Eine Low Carb Ernährung basiert auf der Reduzierung der Kohlenhydrate, um eine negative Kalorienbilanz zu erreichen. Das [...]
  • Löwenzahn: – Heilmittel im Mittelalter Der Löwenzahn gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae) und kommt aus Europa. Der Löwenzahn wird in [...]
  • Majoran: oran gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und stammt vermutlich aus Südwest- oder Zentralasien, war aber schon bei den alten [...]
  • Makronährstoffe: ährstoffe? Als Makronährstoff bezeichnet man Proteine, Fette und Kohlenhydrate. Sie bilden den größten Teil der Nahrungsaufnahme. Außerdem [...]
  • Makronährstoffverteilung: offverteilung? Eine Makronährstoffverteilung bezeichnet, die Verteilung der Hauptnährstoffe, also  Kohlenhydrate, Fette und Proteine. [...]
  • Margarine: Versorgungsproblem der Heere während des Krieges beauftragte Napoleon III. 1869 den Chemiker Hippolyte Möge-Mouries, ein billiges und [...]
  • Maronen: (Maroni, Edelkastanien, Esskastanien) sind die Früchte des echten Kastanienbaumes, eines ur­sprünglich klein-asiatischen Buchen­gewächses. [...]
  • Meerkohl: kohl (Seekohl oder Strandkohl), ursprünglich an den Kü­sten Nordeuropas wildwachsendes Gemüse, das heute vor allem in Großbritannien [...]
  • Meerrettich: tich gehört zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae). Er stammt aus Süd- und Osteuropa und die Blütezeit ist von Mai bis Juli. Die [...]
  • Melde: gehört zur Familie der Chenopodiaceae (Gänsefußgewächse) und wird auch als Wilder Spinat bezeichnet. Melde ist in Europa vorwiegend an [...]
  • Melisse: isse gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und stammt aus Westasien und dem östlichen Mittelmeergebiet. Die Melisse war bereits [...]
  • Melone: rd die Melone als Obst bezeichnet. Derweile gehört sie zur Familie von den Kürbisgewächsen. Wie andere Kürbisse kann auch die Melone [...]
  • Miesmuscheln: (Pfahlmuscheln) sind die wichtigste essbare Muschelart, die an den europäischen und nordamerikanischen Küsten vorkommt. Die Muscheln haben [...]
  • Milch: besteht aus 84 bis 90% Wasser, 2,8-4,5% Milchfett, 3,3-4% Eiweiß, 3-5,5% Milchzucker und 0,7 —0,8% Mineralsalzen. Die Salze sind blut- und [...]
  • Mineralstoffe: (Nährsalze) sind für den menschlichen Körper unentbehrliche anorganische Verbindungen. Eine ausreichende Zufuhr von Mineralstoffen mit der [...]
  • Mohn: ist der kleinkörnige, bläulich-weiße Samen der Mohnpflanze (Schlafmohn), die aus Asien stammt und heute vor allem in China, Indien, im Iran [...]
  • Mohrrüben: (Möhren, Karotten, gelbe Rüben, Goldrüben, Wurzeln) sind das wichtigstes Wurzelgemüse, das über alle Erdteile verbreitet ist und sich durch [...]
  • Mokka (Kaffee): Mokka-Kaffee Der Mokka ist ein besonders starker Kaffee, der mit der doppelten bis dreifachen Menge an Bohnen gekocht wird, der ursprünglich [...]
  • Muskatellersalbei: lbei gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und stammt aus dem östlichen Mittelmeerraum. Die Pflanze wurde in der Antike zur [...]
  • Muskelkater: Muskelkater? Unter Muskelkater versteht man einen Schmerz, der nach einem intensiven Sportprogramm in den Muskeln auftritt. In den meisten [...]
  • Nachtkerze: erze gehört zur Familie der Nachtkerzengewächse (Onagraceae) und kommt aus Nordamerika. Die Blütezeit ist von Juni bis Oktober. Die [...]
  • Nahrungsergänzungsmittel: nzungsmittel? Bei Nahrungsergänzungsmittel handelt es sich um Produkte, die verschiedene Nährstoffe oder Vitamine in konzentrierter Form [...]
  • Ölrauke: auke gehört zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae) und stammt aus Südeuropa. Die Ölrauke ist eine alte Heilpflanze, die schon im [...]
  • Orangen: entliche Orangenbaum ist eine Kreuzung aus Mandarine und Pampelmuse. Ursprünglich stammt der mittelgroße, bis zu 10 Meter hohe Baum aus [...]
  • Pastiknak: nak gehört zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae) und kommt aus Europa/ Westasien. Die Blütezeit ist von Juli bis September. Die [...]
  • Petersilie: – Heilpflanze aus der Antike bis zum Mittelalter Die Petersilie gehört zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae) und kommt aus dem [...]
  • Pfefferkraut: raut zählt zur Familie der Lippenblütler. Es wächst als niedriger Strauch mit graurötlichen Zweigen, die Blätter haben auffallend kurze [...]
  • Pfefferminze: inze gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Die Echte Pfefferminze ist aller Wahrscheinlichkeit nach eine Kreuzung aus Grüner [...]
  • Polei-Minze: inze ist ein einjähriges Kraut, das aus einem stark verzweigten Wurzelsystem schlanke Stängel treibt, die bis zu 50 Zentimeter hoch werden [...]
  • Portulak: ulak gehört zur Familie der Potulakgewächse (Portulacaceae) und stammt vermutlich ursprünglich aus Vorderindien, wurde aber schon vor langer [...]
  • Proteine: ein Protein? – Was sind Proteine? Proteine (Eiweiß) sind Kombination aus vielen Aminosäuren. Diese sind essenziell, da sie nicht vom [...]
  • Proteinpulver: roteinpulver? Proteinpulver sind Proteinmischungen, die als Nahrungsergänzungsmittel fungieren. Man verwendet Proteinpulver um den bei [...]
  • Quendel: gehört zur Familie der Lamiaceae (Lippenblütengewächse). Der aus Vorderasien stammende Quendel wurde über den Mittelmeerraum in vielen [...]
  • Rambutan: utan ist eine Frucht, die besonders im asiatischen Raum als Lebensmittel verwendet wird. Die Frucht wächst in der Natur an bis zu 10m hohen [...]
  • Rhabarber: Spargel findet beim Spross- und Stängelgemüse besonders der Rhabarber große Beachtung. Vielleicht liegt es daran, dass er genauso wie der [...]
  • Römische Kamille: ille gehört zur Gattung der Korbblütengewächse. Als Heilmittel ist das Kraut seit dem 16. Jahrhundert gebräuchlich. Das aus den getrockneten [...]
  • Rosmarin: arin gehört zur Familie  der Lippenblütler (Lamiaceae) und kommt aus dem Mittelmeerraum. Rosmarin wurde wegen seines starken Duftes im [...]
  • Rosskastanie: anie gehört zur Familie der Hippocastanaceae (Rosskastaniengewächse). Heute ist die Rosskastanie weltweit verbreitet, sie hat ihren Ursprung [...]
  • Rotschmiere: nten Rotschmiere-, Rotkulturkäse, zum Teil auch Gelbschmierekäse genannt, verdanken ihren Namen dem Brevibacterium linens, einem Bakterium, [...]
  • Safran: gehört zu Familie der Schwertliliengewächse (Iridaceae) und stammt aus dem östlichen Mittelmeerraum. Es handelt sich um eine bereits sehr [...]
  • Salbei: – ein bekanntes Heilkraut im Mittelalter Salbei gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae), stammt aus dem Mittelmeerraum und [...]
  • Sauerampfer: pfer gehört zur Familie der Knöterichgewächse (Polygonaceae) und kommt aus Europa. Über den Wert des Sauerampfers gab es in der [...]
  • Schafgarbe: arbe gehört zur der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Die Schafgarbe wurde schon in der Antike zur Behandlung blutender [...]
  • Schlüsselblume: lume gehört zur Familie der Primelgewächse (Primulaceae) und kommt aus Europa. Die Blütezeit ist von März bis Mai. Die ausdauernde, bis 20 [...]
  • Schneidetechniken für Gemüse: en, gibt es verschiedene Arten das zu tun. Im Folgenden führen wir einige Arten von Schneidetechniken für Gemüse auf. Julienne Die
  • Schnittkäse: ie der Schnittkäse besteht aus weicheren und saftigeren Sorten. Schnittkäse sind nicht nur in dieser Hinsicht alltagstauglich. Während [...]
  • Schnittlauch: gehört zur Familie der Lauchgewächse (Alliaceae) und stammt aus Europa und Asien. Die Blütezeit ist von Juni bis Juli. Die Mehrjährige, bis [...]
  • Schweinsbacke: Die Schweinsbacke zählt zum Schweinskopf und damit zu den Innereien eines Schweins. Das Fleisch hat einen hohen Fett- und Bindegewebeanteil [...]
  • Sellerie: gehört Familie der Doldenblütler (Apiaceae). Sie stammt aus Europa, Asien und Nordafrika. Sellerie wurde schon vor mindestens 3000 Jahren [...]
  • Sesamöl: Das Sesamöl wird aus ungerösteten Samen gewonnen und hat eine helle Farbe, schmeckt beinahe neutral und ist sehr gut zum Braten geeignet. [...]
  • Soja Proteinpulver: ren haben viele Menschen ihre Ernährung umgestellt. Eine vegetarische oder auch eine vegane Ernährung sind keine Seltenheit mehr. Da [...]
  • Sonnenblume: lume gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae) und stammt aus Nordamerika. Die Blütezeit ist von August bis Oktober. Die einjährige, [...]
  • Sonnenhut: nhut gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae), stammt aus Nordamerika und wurde bereits von den nordamerikanischen Indianern als [...]
  • Speisefette: sind wichtige Grundnahrungsmittel, die zum Backen, Kochen, Braten und Frittieren unerlässlich sind. Auch als Brotaufstriche sind sie aus [...]
  • Spitzwegerich: rich gehört zur Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae) und kommt aus Europa. Die Blütezeit ist von Mai bis September. Die [...]
  • Stevia: t Stevia? Stevia wird aus der Pflanze „Stevia rebaudiana“, auch bekannt als Süßkraut oder Honigkraut, gewonnen, welche aus Südamerika [...]
  • Stockrose: rose gehört zur Familie der Malvengewächse (Malvaceae). Sie stammt aus dem Mittelmeergebiet und die Blütezeit ist von Juli bis September. [...]
  • Süßdolde: olde gehört zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae) und kommt aus Nordeuropa. Die Blütezeit ist von Mai bis Juni. Die ausdauernde, bis 1,20 [...]
  • Süßholz: holz-Wurzel ist der Ausgangsstoff für den Lakritzenextrakt und wird auch im Heilbereich nur angereichert verwendet. Sie hilft bei Heiserkeit [...]
  • Tellerkraut: raut gehört zur Familie der Portulakgewächse (Portulacaceae) und stammt aus Nordamerika. In Nordamerika war das anspruchslose, schnell [...]
  • Thymian: – Heilkraut im alten Ägypten und Griechenland Der Thymian gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und stammt aus dem [...]
  • Tranchieren: Das Tranchieren ist das Zerlegen und Portionieren insbesondere von Fleisch, Geflügel, Wild oder Fisch mit einem Tranchiermesser und -gabel [...]
  • Tripmadam: gehört zur Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae) und kommt aus Europa. Die Blütezeit von Tripmadam ist von Juni bis August. Die [...]
  • Vegane Proteine: Proteine? Als vegane Proteine werden Proteine bezeichnet, die nicht aus tierischen Erzeugnissen, sondern aus pflanzlichen Produkten [...]
  • Vitamine: sind organische Verbindungen, die nicht bedarfsdeckend vom Körper hergestellt werden können. Daher müssen essentielle Vitamine über die [...]
  • Vogelmiere: iere gehört zur Familie der Nelkengewächse (Caryophyllaceae) und ist weltweit verbreitet. Die Blütezeit der Vogelmiere ist nahezu [...]
  • Walderdbeere: eere gehört zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae) und stammt aus Europa und gemäßigte Zonen Asiens. Die Erdbeere wird zwar schon seit [...]
  • Waldmeister: ster gehört zur Familie der Rötegewächse (Rubiaceae) und stammt aus Europa. Beim Trocknen entfaltet der Waldmeister einen intensiven Duft [...]
  • Wegrauke: auke gehört zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae) und kommt aus Europa. Die Blütezeit der Wegrauke ist von Mai bis September. Die [...]
  • Wegwarte: gehört zur Familie Korbblütler (Asteraceae) und stammt aus Europa. Die Wegwarte wird bereits in Aufzeichnungen aus der Pharaonenzeit [...]
  • Weidenröschen: chen gehören zur Familie der Nachtkerzengewächse (Onagraceae) und stammen aus Europa und Westasien. In Sibirien stellten die dort ansässigen [...]
  • Weinraute: aute gehört zur Familie der Rautengewächse (Rutaceae) und stammt aus dem Mittelmeerraum. Im Mittelalter galt die Pflanze als Zauberkraut [...]
  • Weißschimmelkäse: werden mithilfe der Edelschimmel Penicillium candidum oder Penicillium camemberti her­gestellt. Während der Candidum-Pilz schneeweiß [...]
  • Wermut: gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae) und stammt aus Europa und Asien. Wermut wurde früher zur Herstellung von Absinth verwendet, [...]
  • Whey Protein: Protein? Whey Protein ist der englische Begriff des Molkeeiweißes und somit das meistgefragteste Nahrungsergänzungsmittel für Sportler. Es [...]
  • Wiesenknopf: nopf gehört zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae) und kommt aus Europa. Die Blütezeit ist von Mai bis Juni. Die ausdauernde, bis 60 cm [...]
  • Wilde Malve: alve gehört zur Familie der Malvengewächse (Malvaceae) und stammt aus Europa. Die Blütezeit ist von Mai bis September. Die zweijährige, bis [...]
  • Ysop: , auch Bienenkraut, Essigkraut, Josefskraut oder Weinespenkraut genannt, gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und stammt aus [...]
  • Zink: ist Zink? Zink ist schon häufiger als das Spurenelement für Sportler propagiert worden. Doch in welchen Nahrungsmitteln ist Zink enthalten? [...]
  • Zitwer: twer ist eine Beifußart und im Iran beheimatet. In der Medizin werden vor allem die Blütenköpfchen verwendet. Er hilft bei Kopfschmerzen, [...]